Folgen den Worten Taten?

Am Karfreitag oder Ostersamstag (6. oder 7. April) wurden in Langendreer (Wittewiestraße, Elsterstraße, Dammstraße, Wiebuschweg, Stiftstraße) erneut Nazi-Graffities und außerdem Nazi-Aufkleber im öffentlichen Raum angebracht.

Kurz darauf wurden die Stadtwerke angeschrieben und informiert. Bei der Polizei wurden sowohl online als auch persönlich zeitnah Anzeigen erstattet. Der Bezirksbürgermeister wurde persönlich informiert und gab an, umgehend das Ordnungsamt einschalten zu wollen.

“Langendreer gegen Nazis” wundert sich nun doch sehr, dass sowohl die Polizei als auch das Ordnungsamt als auch die Stadtverwaltung und Kommunalpolitik bis zum heutigen Tage IN KEINSTER WEISE auf die gestellten Anzeigen reagiert haben. Immer noch sind die Graffities und Aufkleber im öffentlichen Raum. Die Aufgabe einer Bürgerinitiative, ist es nun nicht, Aufkleber oder Graffities zu entfernen. Was wir allerdings schon tun müssen, ist,  öffentlich nachzufragen, was denn eigentlich die Institution “Runder Tisch gegen Rechts” (“Untereinander müssten die Teilnehmer des „Runden Tisches“ weiter für Rückmeldungen nach möglichen Vorfällen sensibilisiert werden, um schnell reagieren zu können”) faktisch für Langendreer leistet. Im aktuellen Fall sind zeitnah alle öffentlichen Stellen informiert worden, reagiert allerdings hat bislang niemand.

Liebe Langendreerer: bitte teilt weiterhin alle rechten Aktivitäten gerne an unsere Kontaktadresse mit, ggf. mit der Angabe, dass bereits Anzeige bei der Polizei erstattet wurde.

P.S. 21.04.2012: Gestern wurden erfreulicherweise die Graffities und Aufkleber restlos entfernt!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.